Der Zwerg 2016

Bei vielen Diskussionen über den angeblichen Niedergang des Liedgesangs vertrete ich seit Jahren den Standpunkt, dass es nicht am Interesse des Publikums mangelt und schon gar nicht an der Bereitschaft von jungen Sängern und Pianisten, sich mit dieser "Königsklasse" des Gesangs auseinander zu setzen. Die stetig wachsende Anzahl von Musikstudenten, die in ihrer Ausbildung Liedklassen besuchen, beweist das. Aber es bedarf auch der kreativen Fantasie und dem Durchhaltewillen von Intendanten und Konzertveranstaltern, diese intime Kunstform am Leben zu erhalten. Gerade in Deutschland, das eigentlich eine Hochburg der Liedkunst sein müsste, gibt es aber vor allem in den Großstädten oft erstaunlich wenig Initiativen dazu. Umso erfreulicher sind die neuen kleineren Unternehmungen, die sich ganz dem Lied oder der Kammermusik verschrieben haben. "Der Zwerg" ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass die Visionen und der Mut eines jungen Sängers zu einem großartigen Resultat für Musiker und Zuhörer führen können. Ich wünsche dem Festival auch bei seiner dritten Auflage von ganzem Herzen ein gutes Gelingen!

Helmut Deutsch, Schirmherr

Es macht unglaublich viel Freude etwas Neues zu bauen. Wir bauen ein Festival, ein wiederkehrendes Ereignis, das sein Publikum findet und begeistert, Experimente zulässt und auch erfordert, denn was wir hier tun ist nicht Mainstream, hat keine große Lobby und findet im Fernsehen und in den großen Zeitungen, wenn, dann nur am Rande statt. 

Aber genau das ist auch die Chance, weil beim Lied eben keine vorgefertigten Meinungen (mehr) darüber existieren, wie es auszusehen hat und wie man es machen darf. Was richtig und was falsch ist, das ist hier nicht so wichtig - so lange am Ende Kunst gemacht wird. 

Ich glaube, dass wir dafür die Richtigen beim ZWERG 2016 haben. Eine Mischung aus etablierten Größen des Liedes und jungen, neuen KünstlerInnen, die sich dem Lied verschrieben haben, weil sie an seine Kraft und Aktualität glauben und versuchen wollen diese dem Publikum zu zeigen. 

Viel Spaß beim Erleben!

Johannes Held
Künstlerischer Leiter DER ZWERG